11 Antworten zu “Crowdsourcing der Wahlkampfkommunikation

  1. Hach ja, das war noch was.

    Wobei das Beispiel leider etwas hinkt – das Design stammt von Matthias Mehldau, ich habe es – nachdem der Designwettbewerb nichts hervorbrachte, was ich wirklich nutzen wollte – in Zusammenarbeit mit ihm, auf einem alten Sofa herumhängend, entwickelt.

  2. Das SS-Zeichen entstammt übrigens nicht der Frakturschrift, sondern ist an Runen angelehnt.

  3. wahlkampfarena

    @ Nils: Sorry, Du hast natürlich Recht. Es ist die Rune „Sowelu“, die als Vorbild für das Doppel-S Pate stand. Auch das Logo des Modelabels Thor Steinar bestand bis vor einigen Jahren aus 2 Runen. Die Marke hat vor geraumer Zeit einen Laden in der Berliner Karl-Liebknecht-Strasse eröffnet, in dem man dann auch die Frakturschrift wiederfindet und einem schon im Vorbeigehen schwant, um was für ein Bekleidungshaus es sich bei Thor Steinar handelt. Berlin hat übrigens schnell reagiert und organisiert seit einigen Wochen Demonstrationen durch den Berliner Kiez Friedrichshain, wie Indymedia berichtet. http://de.indymedia.org/2009/03/243642.shtml

  4. wahlkampfarena

    Danke für die Korrekturen… habe Matthias Mehldau noch mit aufgenommen und die Frakturschrift ersetzt… Merci!

  5. Nichtsdestotrotz finde ich es etwas „dumm“, wenn das Steinmeier-Logo mit einer SS-Rune verwechselt werden kann. Diese nordischen Duskussionen über „Nein, das ist nicht die Rune XYZ, das ist die Rune FRT und die steht für den Raben des Morgens und nicht für die SS“ sind da doch sehr müßig.

  6. Ach ja, Julia damals … als wir irgendwo zwischen Sofa, Küche und Balkon den Geistesblitz fanden.

  7. wahlkampfarena

    Liebe Julia,
    hier wurde ja nicht über Runen diskutiert. Allerdings ist es wichtig zu wissen, worüber man spricht, bzw. schreibt. Deshalb danke an Nils für den kurzen Hinweis.

  8. wahlkampfarena

    @Julia: Sehe ich genauso, dass man einfach vorsichtig sein sollte bei diesem Kontext. Aber die x Jovoto-Nutzer, die für das Logo gestimmt haben, haben hier anscheinend nur ein harmloses „S“ bzw. die Treppe gesehen… Ich glaube aber auch, wie gesagt, dass Steinmeier selbst so etwas nicht übersehen würde. Wir werden sehen…

    Sonja

  9. Wie die TAZ meldet, wurde Thor Steinar von Investoren aus Dubai übernommen. Die ohnehin bereits stark eingeschränkten Thor-Steinar-Träger sind jetzt noch mehr verwirrt.

  10. Können wir den Buddhisten das Hakenkreuz nicht wieder zurückgeben? 🙂

  11. Pingback: Crowdsourcing nochmal gut gegangen « Wahlkampfarena

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s