Archiv der Kategorie: Political Jamming

Der WWF fragt: Wer kann Klimakanzler?

Wer Kanzler kann, hat sich ja mittlerweile schon herausgestellt. Wer aber kann Klimakanzler? Diese Frage stellt der WWF in seinem gleichnamigen Online-Quiz zur Bundestagswahl „Wer kann Klimakanzler?“. Das Thema Umwelt hat sich in letzter Zeit zum beliebten Wahlkampfthema gemausert. Alle reden von Umwelt- und Klimaschutz. Aber wer vertritt eigentlich noch einmal genau welche Meinung? Beim Wwf-Quiz können Sie ihr Wissen  zu den Ansichten der einzelnen Parteien zu diesem Thema testen. Nacheinander bekommen Sie sieben Zitate von prominenten Politikern vorgelegt und müssen erraten, welcher Politiker welcher Partei sich im Zitat zum Thema Umweltschutz äußert:

 

„Ich halte es für einen schweren Fehler zu sagen: Wer für erneuerbare Energien ist, muss gleichzeitig ein Gegner der CO2-freien Kerntechnik sein.“

 

Wer hat sich wohl so zugunsten der Atomenergie geäußert? Richtig, Guido Westerwelle war’s. Hätten Sie es gewusst?

 Bild 3

Der WWF deckt bei jeder beantworteten Frage auf, wer hinter der Aussage steckt, gibt dem Teilnehmer zusätzliche Informationen und bezieht selbst Stellung zur Politikeraussage. Dabei geht es beim WWF-Klimaquiz nicht nur um möglichst viele richtige Antworten, sondern auch um Schnelligkeit. Nur die besten und schnellsten Spieler kommen auf der Klima-Rangliste ganz nach oben.

 

Viel Spaß beim Spielen!

Werbeanzeigen

Wir suchen einen Namen …

… und zwar für ein Spiel, welches demnächst auf Facebook laufen wird. Bei diesem Spiel wird es darum gehen, ein eigenes Kabinett zu gründen, seine Facebook-Kontakte je nach politischem Geschick zu Ministern zu ernennen, eine fähige Facebook-Regierung zu gründen und Democracy-Points zu sammeln, indem man den Ausgang der Debatte der Freitagsfrage in der Wahlkampfarena korrekt vorhersagt.

Jetzt fehlt uns nur noch ein passender Name für das Spiel und hier seid Ihr gefragt. Stimmt darüber ab, wie das Facebook Game heißen soll:

1. Superkanzler

2. Freundestag

3. MyKabinett

4. Staatsballett

5. Elefantenrunde

Einfach Eure Antwort als Kommentar unter den Beitrag schreiben oder bei twtpoll oder auf Facebook abstimmen.

Natürlich nehmen wir auch gern neue Vorschläge auf.

Anja

Abwrackprämie mal anders

Wir haben Krise, und das soll sich ändern – dachte sich auch der Unterwäsche-Hersteller Bruno Banani und versucht mit einer Aufsehen erregenden Werbekampagne den Einzelhandel in Deutschland wiederzubeleben: Unter dem Motto „Wir geben alles, um die Nachfrage anzukurbeln“ verspricht er eine Abwrackprämie für alte Unterwäsche. Sage und schreibe 500 Cents kann man sich beim Kauf eines neuen Teils der Wäsche-Marke sichern. Werbewirksam entkleidet Bruno Banani dafür deutsche Politiker und steckt sie in seine Unterwäsche-Kollektion.

Bild 1

Angela Merkel und Familien-Ministerin Ursula von der Leyen – in letzter Zeit auch besser bekannt als „Zensursula“ – strahlen in fliederfarbenen Push-Up-BHs, Frank-Walter Steinmeier, Guido Westerwelle, Horst Seehofer, Cem Özdemir und Gregor Gysi posieren in hautengen farbenfrohen Boxer Tights. Dem Zeichner sei Dank machen sie dabei eine ziemlich gute Figur . Deutsche Politiker als Pin Ups? Wir sind gespannt, ob Merkel & Co die Wirtschaftsrettungsaktion mit Humor betrachten! Auch in diesem Punkt könnte der US-amerikanische Wahlkampf als Vorbild dienen. Dort zählt Humor im Wahlkampf zu einer der wichtigsten Stärken der Präsidentschaftskandidaten. Wer ich die Banani-Abwrackprämie sichern möchte, kann sich hier das Antragsformular downloaden.

Anja